Der Chor

Auf den nächsten Seiten finden Sie weitere Informationen über den Chor
„Klangwelt Kirchwald 1921 e.V.“

Die Geschichte des Chores

Der gemischte Chor Klangwelt Kirchwald 1921 e.V. ist aus dem Männergesangverein „Eintracht“ Kirchwald 1921 e.V. hervorgegangen. Der Beschluss wurd in der Mitgliederversammlung vom 15. Januar 2016 gefasst.
Der viele Jahre erfolgreich wirkende Männerchor war infolge der gesunkenen Sängerzahl nicht mehr singfähig. So war es notwendig, sich zur Erhaltung des gemeinsamen Singens neu auszurichten. Nachdem sich die Sängerinnen und Sänger bereits im Vorfeld zu einem neuen Chornamen geäußert hatten, wurde die Namensänderung und sangliche Ausrichtung des Vereins/Chores nach kurzer Diskussion einstimmig in der Mitgliederversammlung beschlossen.
Der Chor bzw. Verein hat zur Zeit (Stichtag 31.12.2015) 30 Sängerinnen und Sänger und 78 inaktive Mitglieder. Er ist selbst Mitglied des Sängerbundes Rheinland-Pfalz e.V. im Deutschen Sängerbund.
Das Chorsingen in Kirchwald (ehemals Kirchesch/Waldesch) hat eine lange Tradition, was aus der dem Chornamen beigestellten Jahreszahl „1921“ abgeleitet werden kann.

So wurde am 12. Januar 1921 unter dem Motto „Rein im Sang – treu im Wort, fest in Eintracht immerfort“ der MGV „Eintracht“ Kirchesch von 20 sangesfrohen Männern gegründet. Damals zählte der Verein 61 Mitglieder.

Unter dem Namen „Alpenrose“ und mit dem Motto „Dem Wahren, Guten, Schönen – soll unser Lied ertönen“ wurde ebenfalls im Jahre 1921 der Männergesangverein Waldesch gegründet. Der Chor zählte anfangs 28 Sänger und 47 eingetragene Mitglieder. Im Jahre 1926 wurde der Verein in „Philomele“ Waldesch umbenannt.

Am 19. Januar 1969, noch vor der politischen Zusammenführung der beiden Orte Kirchesch und Waldesch, entschlossen sich die Gesangvereine, miteinander zu fusionieren und den Namen MGV „Eintracht“ Kirchesch 1921 zu tragen. Als im Zuge der Verwaltungsreform am 08. Juni 1969 die Gemeinden Kirchesch und Waldesch zur Ortsgemeinde Kirchwald zusammengeschlossen wurden, gab es selbstverständliche eine Anpassung des Vereinsnamens an den neuen Gemeindenamen.

Beide Altvereine als auch der fusionierte MGV waren seinerzeit nicht in das Vereinsregister eingetragen. Die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Koblenz wurde erst in einer Mitgliederversammlung im Dezember 2006 beschlossen und danach vollzogen.

Die Chormitglieder

Sopran:

  • Freund, Petra
  • Görgen, Dorothea
  • Hemmerling, Stephanie
  • Hürter, Maria
  • Jost, Tanja
  • Miltenberger, Karin
  • Müller-Schallenberg, Andrea
  • Schausten, Eva
  • Seiwert, Ann-Christin
  • Seiwert, Heike
  • Theisen, Hiltrud

Alt:

  • Daub, Inge
  • Degen, Elvira
  • Eiden-Rochus, Edith
  • Lutz, Tatjana
  • Peters, Mechthild
  • Schmitt, Helma
  • Susteck, Monika
  • Wingender, Michaela

Tenor:

  • Czabainka, Josef
  • Dahm, Günther
  • Hürter, Herbert
  • Marzi, Dieter
  • Seiwert, Armin

Bass:

  • Eichelbeck, Günter
  • Jost, Marek
  • Miltenberger, Walter
  • Spitzley, Dieter

Unser Dirigent – Frank Pohl


Frank Pohl

  • Nach Abitur und Zivildienst Studium der kath. Kirchenmusik in Aachen− von 1999 bis 2006 Seelsorgebereichmusiker im Bistum Köln
  • 2007 bis 2009 Studium der Mathematik in Wuppertal
  • 2009 bis 2011 Referendariat
  • seit 2011 Lehrer für Mathematik und Musik an der Realschule plus mit FOS Adenau
  • Mitwirkung bei zahlreichen Chor- und Orgelkonzerten im In- und Ausland
  • 25-jährige Erfahrung als Chorleiter verschiedenster Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchören
  • Aufführung von Musicals für Kinder und Erwachsene
  • Aufführung verschiedener Werke für Chor mit großer Orchesterbesetzung
  • Mitwirkung in verschiedenen Projektchören

1. Vorsitzender: Günther Dahm

2. Vorsitzende: Tanja Jost

1. Kassierer: Marek Jost

2. Kassierer: Petra Freund

1. Schriftführer: Herbert Hürter

2. Schriftführer: Mechthild Peters

Beisitzer: Heike Seiwert, Dieter Spitzley